Unsere 7 Direktkandidaten für unser Hetlingen


Michael Rahn, freier Journalist (58)

verheiratet, zwei Jungs (15, 20)

 

Ich möchte, dass Hetlingen einen starken Ortskern

bekommt, in dem gelebt und gearbeitet werden kann.

Mein wichtigstes Ziel ist, die Schule zu erhalten und den Kindergarten auszubauen. Klasse wäre es, wenn wir unseren Dorfladen stärken könnten. Der Sportverein entwickelt sich hervorragend.

Außer in der Gemeindevertretung bin ich seit 15 Jahren im

Bauausschuss aktiv, der mein Schwerpunkt bleibt.

Ich lese am liebsten Siegfried Lenz, laufe ums Dorf, um den

Kopf frei zu bekommen, und fördere die Jugendfreizeiten

an der Nordsee im Fünf-Städte-Heim.


Renate Springer-König, Logopädin (55)

verheiratet, einen Sohn (20)

 

Ich lebe seit 1991 in Hetlingen, bin seit 2002 Mitglied in der FW und leite seit vielen Jahren den Schul - und Sozialausschuss. 

Mir liegt besonders viel daran, die Bürger zu beteiligen, zu

informieren und deren Ideen und Wünsche zu vertreten. 

Ich werde mich weiterhin für unsere Dorfschule, unseren Kindergarten, unsere Senioren und für soziale Treffpunkte stark machen. Für ein lebendiges Dorf mit viel Begegnung zwischen Jung und Alt. Ich singe sehr gern und kann bei Gitarre und Klavierspielen besonders gut abschalten.


Ralf Hübner, Angestellter (56)

verheiratet, eine Tochter (27) und einen Sohn (25)

 

Kaufmann und IT-Spezialist, wir leben seit

23 Jahren in Hetlingen. Mein politisches Engagement

startete damals mit dem Widerstand gegen die geplante A20.

In der FW bin ich seit 20 Jahren und setze mich dafür ein,

Hetlingen lebenswert, naturbelassen und sozial zu gestalten. 

Seit 15 Jahren bin ich Mitglied im Sport-, Kultur- und Umweltausschuss, seit neun Jahren im Gemeinderat.

 

Neben dem Sport-, Kultur- und Umweltausschuss möchte ich zukünftig meinen Schwerpunkt auf die Finanzen legen, damit wir wieder einen ausgeglichenen Haushalt haben.

Mein Motto: Nur das ausgeben, was ich auch in der Kasse habe.


Ines Bitow, Kaufm. Angestellte (48)

 

Ich bin 2010 mit meiner Familie (mein Sohn ist inzwischen 20 Jahre alt) in unser schönes Marschdorf gezogen und fühlte mich hier vom Anfang an sehr wohl. Neben meinen Vollzeitjob als kaufmännische Angestellte engagiere ich mich ehrenamtlich im Dorf, u. a. für unserem kleinen, als Treffpunkt und den kleinen Einkauf ohne Auto so wichtigen, Dorfladen.

Während des letzten Wahlkampfes zur Kommunalwahl 2013 und durch den Slogan „Unser Dorf soll runder werden!“ bin ich auf die FW aufmerksam geworden und seitdem aktiv dabei. In den vergangenen fünf Jahren habe ich die gemeindlichen Gremien und politischen Themen im Dorf aufmerksam verfolgt, mich informiert und bin nun seit letztem Jahr im Finanzausschuss als bürgerliches Mitglied aktiv.

Ja, die Gemeindekasse geht uns alle an! Wir brauchen einen ausgeglichenen Haushalt mit weniger Schulden und verantwortungs- und sinnvollen Ausgaben zum Wohle aller Hetlinger Bürger*Innen und ohne Fokus auf persönliche Interessen. Ziel muss sein, jeden Einzelnen nicht noch höher finanziell zu belasten.

Unser Dorf muss lebendig, sozial und lebenswert bleiben - mit Kindergarten, Schule, Vereinsleben, geselligen Treffpunkten und vielfältigen Angeboten für Groß und Klein, Alt und Jung, Ur-Hetlinger oder zugezogen, sportbegeistert oder nicht - ein fröhliches und kommunikatives Leben miteinander.

Für unsere politische Gemeindearbeit wünsche ich mir ein offenes, persönliches und freundliches Miteinander; einen kreativen Austausch von Ideen ohne verhärtete Fronten und persönliche Streitereien. Ich wünsche mir regen, ideenreichen Austausch mit allen Hetlingern*Innen. Der Name „Gemeindevertretung“ macht das Programm!

Nur gemeinsam können wir unser Dorf gestalten und zukunftssicher und -orientiert auf „stabile Beine“ stellen! Und … ich wünsche mir einen Bürgermeister, der sich als kommunikativer Teamplayer mit viel Herz und Engagement für die Belange unseres kleinen Dorfes einsetzt und für jeden einzelnen von uns hier Vorort zur Stelle und ansprechbar ist. Aus diesem Grund unterstütze ich unseren Spitzenkandidaten Michael Rahn mit ganzer Kraft.


Ich heiße Markus Kretschmer (37) und ich lebe seit 3,5 Jahren in Hetlingen.

 

Nach meiner beruflichen Neuorientierung war die DRK-Kita Hetlingen meine erste Station in meiner Laufbahn als staatlich anerkannter Erzieher. Viele Eltern, und vor allem die Kinder, konnten bereits in dieser Zeit erleben, wie ich mich tatkräftig und ideenreich, insbesondere für die individuellen Bedürfnisse der kleinen Hetlinger Bürger, eingesetzt habe.

Nun engagiere ich mich in der Betreuungsklasse, und arbeite daran, diese mit meiner fachlichen Kompetenz weiter zu entwickeln und zu bereichern.  

Meine politischen Anliegen beziehen sich so ebenfalls größten Teils auf die Stärkung der Bildungseinrichtungen in Hetlingen. Als großer Befürworter der „Familienklassen“ und des„jahrgangsübergreifenden Lernens“, die dieEigenverantwortlichkeit, Selbstständigkeit und soziale Fähigkeiten wie Teamfähigkeit und Rücksichtnahme mit dem individuellen Lernerfolg eines jeden Schülers vereinbaren, setze ich mich in Zukunft für eine stärkere Vernetzung der einzelnen Einrichtungen(Schule, KITA, Betreuungsklasse und Sportverein) ein, und biete meine spezifischen Kenntnisse, Fähigkeiten und meine Tatkraft gerade zum Erhalt und zur weiteren Förderungen und Entwicklung dieses Schul- und Bildungskonzeptes in Hetlingen an.

 Meine Ausbildung an der „Fachschule für Sozialpädagogik (Fröbel-Seminar)“ in Hamburg-Altona hat mich für den derzeitigen Wandel im deutschen Bildungswesen begeistert, und auch gezeigt dass ich viele meiner Fähigkeiten und pädagogischen Überzeugungen gewinnbringend in diesen Prozess mit einbringen kann.

Und dafür bitte ich auch um Ihre Stimmen!


Tom Hubert, Auszubildender (20)

 

Ich habe schon sehr früh den Wunsch und das Interesse entwickelt, eine Ausbildung im Bereich Sozialwesen/Soziale Arbeit/Sozialpädagogik zu machen. Auf diesem Weg bin ich jetzt und mache damit eines meiner Hobbys zum Beruf. Ich lebe seit acht Jahren in Hetlingen. Durch unsere liebe Nachbarschaft und meinen Eintritt in die Jugendfußballsparte des HMTV war ist sehr schnell integriert.

In Hetlingen hält man eben zusammen! Das ist auch bei mir und meinen Freunden so, die ich hier kennenlernen und mit denen ich meine Jugend im Dorf verbringen durfte. Bis heute ist das eine starke Gemeinschaft; einer ist für den anderen da.

Seit vielen Jahren bin ich sozial und ehrenamtlich aktiv. Mein jüngstes Projekt hier in Hetlingen: Ich biete in unserem Jugendraum seit über einem Jahr einen zusätzlichen Tag Nachmittagsbetreuung (dienstags 15 – 18 Uhr) für 8 – 18 Jährige an. Auch bin ich seit 2015 fester Bestandteil der jungen Betreuergruppe, die die Ferienfreizeiten des HMTV in das Fünf-Städte-Heim in Hörnum/Sylt plant und begleitet – die Freizeiten, in denen ich als Kind vorher unbeschwerte Ferientage verbringen durfte.

Neben meinem sozialen Engagement möchte ich mich nun auch in gemeindliche Belange einmischen. Dabei liegt mein Augenmerk ganz klar auf den Bereichen Soziales, Kultur und Sport. Ich freue mich als „Jungspund“ mit frischem Wind und pro Hetlingen in die Gemeindepolitik einzusteigen.


Thomas Crefeld, Dipl. Biologe (66)

 

Seit 17 Jahren in Hetlingen, Biochemiker, Zusatzausbildung in Konfliktmanagement, seit 12 Jahren zweiter Betriebsratsvorsitzender in einem großen Pharma-Unternehmen. Ich möchte meinen Beitrag leisten für ein blühendes, lebens- und liebenswertes Hetlingen, das weiterhin mehr ist als nur eine Ansammlung von Straßen und Häusern.

Das Team dahinter:


Auf Listenplatz 8: Lasse Wolff, Student (21) - ein weiterer junger Hetlinger, der im Ort bereits vielfältig aktiv ist.

Auf Listenplatz 9: Neu-Hetlingerin Margitta Brandenburg, Maschinenbau-Ingenieurin (60)

Auf Listenplatz 10: Andras Dahms Wirtschaftsinformatiker (49) - Von Anfang an mit frischer Kraft in die  Kommunalpolitik einmischen!

Auf Listenplatz 11: aktuelle Gemeindevertreterin Margit Tolle, Erzieherin (57)

Auf Listenplatz 12: aktuelle Gemeindevertreterin Helga Matthießen, Rentnerin (68)

Auf Listenplatz 13: Thomas Zwiener, selbstständiger Handwerker (56) - aktuell in den Ausschüssen aktiv

Auf Listenplatz: 14 Brigitte Evers, Rentnerin (67)

Auf Listenplatz 15: ehemaliger Gemeindevertreter Ben Lodemann, Lotse (50)

Auf Listenplatz 16: Anika Lahmann, Krankenschwester (43)